Druckerfreundliche Version

Grammatik-Glossar

Grammatik-Glossar

Das 'Gramm-Gloss' gibt dir einen Einblick in einige Phänomene der deutschen Sprache. Hier kannst du Informationen zur Grammatik, Phonetik, Wortbildung und Semantik nachschlagen.



Sie können das Glossar unter Verwendung des Index durchsuchen.

Sonderzeichen | A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N
O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z
Alle

R

:

Redewendungen nennt man eine Wortgruppe mit übertragener Bedeutung. Die Wortgruppe besteht aus Worten, die meist nur in dieser Kombination verwendet werden.
Von übertragener Bedeutung spricht man, wenn die Bedeutung der Wortgruppe nicht aus den Bedeutungen der einzelnen Wörter zu erschließen ist.

z.B. Jemand sagt überrascht: "Mich tritt ein Pferd" / "Ich glaub, mich tritt ein Pferd".

Das bedeutet, jemand glaubt etwas nicht, was er/sie sieht oder hört.

Das bedeutet nicht, das jemand tatsächlich von einem Pferd getreten wird. 

Eine Redewendung nennt man auch: Phraseologismus, idiomatische Wendung, Redensarten, Idiome, geflügelte Worte. Sie stehen auch in Wörterbüchern.

Exkurs: Eine Kollokation ist ebenfalls eine feste Wendung, d.h. die Wörter werden immer in dieser Kombination verwendet. Die Bedeutung dieser Wortgruppen kann man jedoch aus den Bedeutungen der einzelnen Wörter erschließen. Eine Kollokation hat also keine übertragene Bedeutung.

z.B. Zähne putzen - Man kann nicht sagen: Zähne waschen.